Ihre Pilzadresse im Rhein-Main-Gebiet


    Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird es bis auf weiteres keine pilzkundlichen Führungen geben.

    13.04.2021: Endlich hat es auch in Dietzenbach mal wieder geregnet und einen aktuellen Fundkorbpilz wachsen lassen. An einer feuchten Stelle auf offensichtlich gut gedüngtem Boden sind massenhaft Blasige Becherlinge (Peziza vesiculosa) erschienen.


    Unser aktueller Fundkorbpilz am 12.04.2021 ist ein Baumpilz. Zur Zeit gibt es bei uns im Rhein-Main-Gebiet wegen der anhaltenden Trockenheit keine auf dem Boden wachsenden Arten. Unabhängig von Witterungsverhältnissen sind mehrjährige Porlinge wie der Gemeine oder Weiden-Feuerschwamm Phellinus igniarius. Der wächst an einigen der Weiden in unserer Dietzenbacher Parkanlage - sehr zum Ärger der Gärtner, die den nicht sehr aggressiven Weißfäuleerreger nicht gerne sehen. Sie haben vor vier Jahren die robusten Pilze von den Stämmen abgeschlagen in Unkenntnis der Tatsache, dass die Pilzmyzelien im Holz weiterleben und immer wieder neue Fruchtkörper bilden werden. Das haben sie inzwischen auch getan, wohl aus Verärgerung in noch größerer Zahl als zuvor. Mehr lesen »>


    Aktueller Fundkorbpilz am 08.04.2021: Kleiner Rundgang in der Parkanlage. Nix gefunden - da greift man sich einen trockenen Brennnesselstängel aus dem Vorjahr, und schon hat man was. Mit bloßem Auge sind es nur schwarze Pünktchen, mit der Lupe betrachtet Leptosphaeria acuta, der Zugespitzte Kugelpilz. Einer von vielen winzigen Ascomyzeten, die dieses banale Substrat in Scharen besiedeln und dafür sorgen, dass es zersetzt wird.


    Ein besonders faszinierender Fundkorbpilz ist der Pillenwerfer (Pilobolus kleinii), den man so wie auf dem Foto nur mit einer stark vergrößernden Lupe sehen kann. Trotz seiner Winzigkeit ist er ein bemerkenswerter Rekordhalter. Seine Sporenkapseln sind die schnellsten Flugobjekte in der belebten Natur. Mehr lesen…


    Begegnungen der besonderen Art: wer so etwas entdeckt, betrachtet sich ungläubig die seltsamen Gebilde, die an schleimigen Fäden zu hängen scheinen. Es ist der Schleimpilz Physarum utriculare, der bald seine Farbe verändern wird.


    Pilzquiz


    Dietzenbach und Pilze

    – das hat seit Jahren Tradition und dafür gibt es gute Gründe. Die Kreisstadt liegt mitten im größten zusammenhängenden Waldgebiet der Region und die Volkshochschule Dietzenbach bietet seit 20 Jahren regelmäßig Praktische Pilzseminare an. Die finden nicht etwa in einer Schule statt, sondern da, wo Pilze wachsen – im Wald. Bei fünf Exkursionen lernen die Teilnehmer die wichtigsten Speise- und Giftpilze an ihren natürlichen Wuchsorten kennen und erfahren Wissenswertes zum Thema. Das nächste Seminar wird voraussichtlich im 2. Halbjahr 2021 angeboten.


    Ob sich die Biene von der Grubenlorchel Nektar erhofft? (Foto: Gerd Wartha)

    Vorsicht Gammelpilze – Ein Leitfaden

    Vor Gammelfleisch ekelt sich jeder. Umso mehr erstaunt es, was häufig als Ausbeute von Pilzsammlern in Körben oder gar Plastiktüten nach Hause getragen wird. In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Frankfurt möchten wir Ihnen gerne einen informativen Leitfaden zu diesem wichtigen Thema zum Download und Ausdrucken zur Verfügung stellen – hier als PDF erhältlich.