Ihre Adresse für Pilzkunde und Pilzführungen, nicht nur im Rhein-Main-Gebiet


    23.06.2024: Wer zur Zeit in Fichten- und Tannenwäldern im Raum München unterwegs ist, dem dürften Unmengen von kleinen hell- bis weißfarbenen Pilzhütchen aufgefallen sein. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich dabei um das Nadelstreu-Käsepilzchen Marasmius wettsteinii, unseren aktuellen Fundkorbpilz. Es wächst auf alten Nadeln von Fichten oder Tannen. Wer es nicht glaubt, sollte behutsam ein Exemplar entnehmen. Mit etwas Glück hängt die Nadel am Stiel. Auf der Hutunterseite kann man dann ein Halsband (Kollar) bewundern. (Johann Rejek)

    Mehr lesen >


    22.06.2024: Vier der fünf in Europa vorkommenden Hörnlingsarten fallen durch ihre schön orangegelben Farben auf. So auch unser aktueller Fundkorbpilz, der Pfriemförmige Hörnling Calocera cornea. Er ist einer der kleinsten, macht seine Winzigkeit aber durch längere Reihen bildendes Wachstum auf totem Laubholz wett. Einzelne Fruchtkörper sind oft verbogen, nur selten ein wenig verzweigt, eher kurz nadelförmig. (Dieter Gewalt)

    Mehr lesen >


    21.06.2024: Kaum ein Pilzsammler achtet auf den Unterschied zwischen dem echten und dem Blassen Pfifferling Cantharellus pallens, unserem heutigen Fundkorbpilz. Selbst viele Mykologen sind von der Eigenständigkeit dieser Art nicht überzeugt und halten sie lediglich für eine Varietät des echten. Für die Küche macht es ohnehin keinen Unterschied. (Dieter Gewalt)

    Mehr lesen >


    Liste aller aktuellen Fundkorbpilze 2024

    Liste aller aktuellen Fundkorbpilze 2023


    Helmlinge - Die Gattung Mycena im Fundkorb

    Insgesamt 40 Helmlinge sind bisher mit einem Porträt im Fundkorb vertreten. Die allermeisten von ihnen wachsen an Holz. Drei Arten verdienen aufgrund ihrer Seltenheit und Substratwahl Beachtung. Mycena filopes wächst in Augenhöhe auf Fichtenzweigen, Mycena strobilicola auf Fichtenzapfen, und die in Mitteleuropa extrem seltene Mycena seynii auf Kiefernzapfen.

    Mycena filopes - Mycena strobilicola - Mycena seynii

    Eine seltene und bemerkenswerte Pilzart ist das Purpurfarbene Zystidenkeulchen Alloclavaria purpurea. Thomas Lehr berichtet über seinen Fund im Bayerischen Wald und weshalb er dort die Hosen runterlassen musste.


    Pilzquiz


    Ein besonders faszinierender Fundkorbpilz ist der Pillenwerfer (Pilobolus kleinii), den man so wie auf dem Foto nur mit einer stark vergrößernden Lupe sehen kann. Trotz seiner Winzigkeit ist er ein bemerkenswerter Rekordhalter. Seine Sporenkapseln sind die schnellsten Flugobjekte in der belebten Natur. Mehr lesen…


    Begegnungen der besonderen Art: wer so etwas entdeckt, betrachtet sich ungläubig die seltsamen Gebilde, die an schleimigen Fäden zu hängen scheinen. Es ist der Schleimpilz Physarum utriculare, der bald seine Farbe verändern wird.


    Ob sich die Biene von der Grubenlorchel Nektar erhofft? (Foto: Gerd Wartha)

    Vorsicht Gammelpilze – Ein Leitfaden

    Vor Gammelfleisch ekelt sich jeder. Umso mehr erstaunt es, was häufig als Ausbeute von Pilzsammlern in Körben oder gar Plastiktüten nach Hause getragen wird. In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Frankfurt möchten wir Ihnen gerne einen informativen Leitfaden zu diesem wichtigen Thema zum Download und Ausdrucken zur Verfügung stellen – hier als PDF erhältlich.


    Pilzführungen in Deutschland, im Rhein-Main-Gebiet, im Raum Frankfurt Offenbach Dietzenbach Rodgau Rödermark Seligenstadt Langen Mörfelden-Walldort Rüsselsheim Darmstadt Hanau Gelnhausen Spessart.