Plicatura crispa

Buchen-Adernzähling

(Pers.) Rea 1922
Familie: Amylocorticiaceae
© Dieter Gewalt
crispa = kraus, gekräuselt
20.01.2019: Steinberger Wald bei Dietzenbach - der Ast war über eine Länge von 2,5 m dicht bewachsen - von oben und von unten betrachtet

Der Buchen-Adernzähling ist ein holzbewohnender Pilz, der leicht und sicher zu erkennen ist. Seine muschelförmigen Fruchtkörper wachsen dicht gedrängt, dachziegelig und miteinander verknäuelt vor allem an toten Laubholzstämmchen und -ästen, am häufigsten an Steinobstgewächsen (Prunus), gefolgt von Birke, Buche, Hasel und Erle.

Die Hütchen sind stiellos mit dem Scheitel oder seitlich am Substrat angewachsen, ihre Oberseite ist hellbraun, zum Rand hin heller und wellig, die Unterseite lamellig, queraderig und weiß, beim Altern vor allem in der Mitte zuerst gelblich, dann bräunlich verfärbend. Sie erreichen Größen von etwa 1 - 3 cm, fühlen sich samtig weich an, sind sehr dünn und biegsam und leicht vom Substrat abzulösen. Man findet sie vor allem im Winterhalbjahr von Herbst bis Frühling.

06.11.2021 Wald bei Dietzenbach, an totem Birkenstamm

Der Name Buchen-Adernzähling impliziert ein Vorkommen hauptsächlich an Buchen. Nach meinen Beobachtungen im Rhein-Main-Gebiet ist Birkenholz sein bevorzugtes Substrat und er scheint während der letzten 10 bis 15 Jahre deutlich häufiger geworden zu sein.

Weiterführende Literatur:

Alle Fotos, wenn nicht anders angegeben, von Dieter Gewalt.
Zuletzt aktualisiert am 29. März 2022