Peziza vesiculosa

Blasiger Becherling

Bolton 1790
Familie: Pezizaceae
© Dieter Gewalt
vesiculosa = blasig
16.03.2019 bei Offenthal auf einem riesigen Pferdemisthaufen: besonders dickfleischige und schwere Fruchtkörper

Blasige Becherlinge findet man nicht selten auf Misthaufen, aber auch auf blankem Pferdemist. Das ideale Substrat sind mit Pferdemist vermischte Misthaufen wie auf den obigen Fotos. Wachstum auf solchen Substraten ist auch schon fast die sichere Bestimmung dieser Art, denn es gibt nur wenige mistliebende Becherlinge der Gattung Peziza und der Blasige ist der auffälligste und größte unter ihnen und schon durch seine blasige Form gut gekennzeichnet.

Einzelne Fruchtkörper können bis zu 10 cm Durchmesser erreichen. Sie sind relativ dickfleischig und hellbräunlich bis beige gefärbt, die Ränder oft eingerissen. Meist treten sie gesellig auf, oft viele ineinander geknäuelt. Der Blasige Becherling ist eine recht häufige Art und vor allem durch gezielte Suche auf geeigneten Substraten zu finden. Mitunter besiedeln sie sogar Champignonkulturen.

Foto links: ganz junge Fruchtkörper auf Pferdemist -- Fotos rechts: Asci, Sporen (Frank Kaster)
Es müssen nicht immer Misthaufen sein - manchmal begnügt sich der Blasige Becherling auch mit nährstoffreichen Böden wie hier in einer Parkanlage in Dietzenbach (13.04.2021)

x

Weiterführende Literatur:

Alle Fotos, wenn nicht anders angegeben, von Dieter Gewalt.
Zuletzt aktualisiert am 26. Oktober 2020