Statistik
Startseite > Fundkorb > Cortinarius (Myx.) trivialis J.E.Lange

Cortinarius (Myx.) trivialis J.E.Lange

Natternstieliger Schleimfuß

V=15 (RM=6) - 25.09.1998 MTB 6018.4.2 NSG Rallenteich bei Eppertshausen, bei Espen - Foto: D. Gewalt


 

Nach den Verbreitungsdaten zu urteilen, dürfte der Natternstielige Schleimfuß eigentlich weder in Hessen noch im RM-Gebiet eine Seltenheit sein. Doch so trivial wie auch sein wissenschaftlicher Name zu signalisieren scheint, ist er wohl nicht. Mir ist nur eine Fundstelle bekannt und selbst dort habe ich die Art seit Jahren nicht mehr gesehen. Auch andere Pilzfreunde, die wie ich viel in der Region unterwegs sind und die Augen offen halten, berichten von gleichen Erfahrungen. Möglicherweise ist die Art rückläufig, obwohl sie noch in keiner Roten Liste aufgeführt wird.

Schleimiger Hut und Stiel weisen unseren Pilz als Vertreter der Schleimfüße (Haarschleierlinge, Untergattung Myxacium) aus. Das wichtigste Artmerkmal ist am Stiel unterhalb der Cortinazone zu erkennen. An der hellen Bänderung auf hell-bis dunkelbraunem Grund ist der relativ stattliche Pilz, der meist gesellig in größeren Trupps erscheint, schon im Feld anzusprechen. Manche Autoren geben als Verwechslungsmöglichkeit den Heide-Schleimfuß Cortinarius mucosus an. Dieser hat jedoch einen weißen, ungebänderten Stiel und wächst bei Kiefern, während der Natternstilige Schleimfuß bei Laubbäumen zu finden ist. (April 2008, Dieter Gewalt)