Statistik
Startseite > Fundlisten > Fundliste 19.10.2008 MTB 6018.1.1

Fundliste 19.10.2008 MTB 6018.1.1

FundGroup-Wanderung im Koberstädter Wald bei Langen

An dieser Exkursion nahmen wieder zahlreiche Pilzfreunde teil, darunter etliche, die erstmals dabei waren. Leider kamen Freunde eines leckeren Pilzgerichts nicht auf ihre Kosten. Grund für das recht magere Pilzaufkommen in diesem relativ baumartenreichen Mischwald könnten die schon sehr kühlen Nächte gewesen sein. Den bei Pilzsammlern nicht gerade beliebten Nebelkappen (Clitocybe nebularis) konnten die Temperaturen an der Frostgrenze nicht viel anhaben. Sie waren allenthalben zugegen. Inzwischen ist die Art wegen genschädigender Wirkung ohnehin von der Liste genießbarer Pilze gestrichen.

Die bemerkenswerteste Beobachtung während unserer Wanderung war das gemeinsame Vorkommen von Stockschwämmchen (Pholiota mutabilis) und Gifthäublingen (Galerina marginata) an einem Buchenstumpf in später Optimalphase.

     F u n d l i s t e :

  1. Agaricus silvaticus - Wald-Champignon, Kleiner Blut-Egerling (am Naturfreundehaus)
  2. Aleuria aurantia - Orangebecherling (wohl der schönste Fund des Tages; nur 1 Fk auf blanker Erde; siehe auch Fotoalbum Tour 1: 20 Pilze von A bis X)
  3. Amanita citrina - Gelber Knollenblätterpilz (die wenigen Funde hattn überwiegend weiße Farben)
  4. Amanita muscaria - Fliegenpilz
  5. Apiocrea chrysosperma - Goldschimmel (Viele Röhrlinge werden von diesem giftigen Schimmelpilz befallen. Beim Sammeln zu Speisezwecken ist auf diesen Befall zu achten, der mit weißlich grauen Bezügen auf den Poren beginnt und gefährliche Vergiftungen hervorrufen kann)
  6. Armillaria cepistipes - Dunkelscheibiger Hallimasch (vereinzelt bis gesellig in Wegrandnähe an Laubholz; die Bestimmung anhand makroskopischer Merkmale erfolgte nach dem Gattungsschlüssel in "Die Großpilze Baden-Württembergs Band 3, Seite 120ff)
  7. Armillaria mellea - Honiggelber Hallimasch (an Laubholz)
  8. Armillaria ostoyae - Dunkler Hallimasch (an Nadelholz; diese Art ist als Speisepilz zu empfehlen, sollte aber vor der Zubereitung kurz abgekocht und das Kochwasser weggeschüttet werden)
  9. Ascodichaena rugosa - Schwarzer Rindenschorf (auf der Rinde lebender Buchen)
  10. Auricularia auricula-judae - Judasohr  (wenige Exemplare an berindetem Buchenstamm; essbar)
  11. Auriscalpium vulgare - Ohrlöffelstacheling (auf Kiefernzapfen)
  12. Baeospora myosura - Mäuseschwanz (an Fichtenzapfen)
  13. Biscogniauxia nummularia - Rotbuchen-Rindenkugelpilz
  14. Bispora antennata = B. monilioides - Tintenstrichpilz (bildet radiale, schwarze Streifen auf Schnittflächen von Buchenstämmen und -stümpfen, seltener auch an anderen Laubhölzern)
  15. Bjerkandera adusta - Angebrannter Rauchporling (an Buchenstümpfen)
  16. Bolbitius vitellinus - Goldmistpilz (Wegrand)
  17. Calocera viscosa - Klebriger Hörnlin (an Nadelholz)
  18. Chalciporis piperatus - Pfefferröhrling (akzeptabler Mischpilz, bei Nadelbäumen)
  19. Clavulina coralloides - Kammkoralle
  20. Clitocybe nebularis - Nebelkappe, Nebelgrauer Trichterling
  21. Colpoma quercinum - Eichen-Schildbecherling
  22. Coprinus disseminatus - Gesäter Tintling
  23. Coprinus micaceus - Glimmertintling (an Buchenstumpf)
  24. Crepidotus cesatii - Kugelsporiges Stummelfüßchen (an Buchenästchen; mikroskopisch überprüft)
  25. Cyathus striatus - Gestreifter Teuerling (Wegrand)
  26. Cystolepiota seminuda - Weißer Mehlschirmling (Wegrand, bei Brennnesseln)
  27. Daedalea quercina - Eichenwirrling
  28. Daedaleopsis confragosa var. tricolor - Rötende Tramete (lamellige Varietät, an Birkenast)
  29. Diatrype disciformis - Buchen-Eckenscheibchen
  30. Diatrype stigma - Flächiges Eckenscheibchen (an Buche)
  31. Diatrypella favacea - Birken-Eckenscheibchen
  32. Diatrypella quercina - Eichen-Eckenscheibchen
  33. Eutypa flavovirens - Gelbgrüner Krustenkugelpilz (an Buchenast)
  34. Eutypa spinosa - Stacheliger Krustenhöckerpilz (an Buchenast)
  35. Fomes fomentarius - Zunderschwamm (an Birke)
  36. Fomitopsis pinicola - Rotrandige Baumschwamm (an Buche und Birke)
  37. Galerina marginata - Gifthäubling (zusammen mit Stockschwämmchen an Buchenstumpf!)
  38. Ganoderma applanatum - Flacher Lackporling
  39. Gymnopilus penetrans - Geflecktblättriger Flämmling (an Nadelholz)
  40. Gymnopus fusipes - Spindeliger Rübling (an Eiche)
  41. Hebeloma crustuliniforme - Tonblasser Fälbling
  42. Hebeloma mesophaeum - Dunkelscheibiger Fälbling
  43. Helvella crispa - Herbstlorchel (Wegrand)
  44. Hygrophoropsis aurantiaca - Falscher Pfifferling
  45. Hymenochaete rubiginosa - Umberbraune Borstenscheibe (an Eichenstumpf)
  46. Hymenoscyphus fructigenus - Fruchtschalen-Becherling
  47. Hypholoma capnoides - Rauchgraublättriger Schwefelkopf (an Nadelholz)
  48. Hypholoma fasciculare- Grünblättriger Schwefelkopf (an Laub- und Nadelholz)
  49. Hypholoma lateritium - Ziegelroter Schwefelkopf (an Buchenholz)
  50. Hypocrea gelatinosa (Syn.: Creopus gelatinosus) - Gelatinöser Kugelpustelpilz (an entrindetem Holz)
  51. Hypoxylon cohaerens - Zusammengedrängte Kohlenbeere (an Buchenstamm)
  52. Hypoxylon deustum - Brandkrustenpilz (an Buchenstumpf)
  53. Hypoxylon fragiforme - Rötliche Kohlenbeere (an Buchenstämmen und -ästen)
  54. Hypoxylon multiforme - Vielgestaltige Kohlenbeere (an totem Birkenstamm)
  55. Laccaria amethystina - Violetter Lacktrichterling
  56. Laccaria laccata - Rötlicher Lacktrichterling
  57. Lactarius blennius - Graugrüner Milchling (bei Buchen)
  58. Lactarius glyciosmus - Blasser Duft-Milchling (bei Birken; Geruch nach Kokosflocken, Geschmack nach einiger Zeit scharf; kein Speisepilz)
  59. Lactarius quietus - Eichen-Milchling
  60. Lactarius subdulcis - Süßlicher Milchling (bei Buchen)
  61. Lactarius turpis - Olivbrauner Milchling (bei Birken)
  62. Leccinum scabrum - Birkenpilz, Birken-Raufuß (am Naturfreundehaus)
  63. Lepiota cristata - Stinkschirmling (Wegrand)
  64. Lepista flaccida - Fuchsiger Röteltichterling
  65. Lepista nuda - Violetter Rötelritterling (in der Laubstreu, an Wegrändern)
  66. Lycoperdon perlatum - Flaschenstäubling
  67. Lycoperdon pyriforme - Birnenstäubling (dicht gedrängt an bemoostem Eichenast)
  68. Macrolepiota mastoidea - Warzen-Riesenschirmling
  69. Macrolepiota rhacodes - Safran-Riesenschirmlinh
  70. Macrotyphula filiformis - Binsenkeule (auf Eichenblättern; ausführliche Informationen über diese unscheinbaren Pilzchen im Fundkorb)
  71. Marasmius androsaceus - Rosshaarschwindling (auf Kiefernnadeln)
  72. Marasmius rotula - Halsbandschwindling
  73. Megacollybia platyphylla - Breitblatt
  74. Meripilus giganteus - Riesenporling (an Buche)
  75. Mycena crocata - Gelbmilchender Helmling
  76. Mycena galericulata - Rosablättriger Helmling
  77. Mycna galopus - Weißmilchender Helmling
  78. Mycena haematopus - Bluthelmling
  79. Mycena inclinata - Buntstieliger Helmling (auf Laubholzästchen)
  80. Mycena pura - Rettich-Helmling
  81. Mycena rosea - Rosa Rettich-Helmling
  82. Mycena stipata - Zweisporiger Nitrathelmling
  83. Mycena zephirus - Rostiger Helmling (z. T. vom Helmlingsschimmel befallen)
  84. Nectria cinnabarina - Zinnoberroter Pustelpilz (auf Buchenästchen)
  85. Nectria episphaeria - Orangeroter, aufsitzender Pustelpilz
  86. Panellus stypticus - Herber Zwergknäueling (an Eichenstümpfen und -stämmen)
  87. Paxillus involutus - Kahler Krempling
  88. Peniophora quercina - Eichen-Zystidenrindenpilz
  89. Peziza varia - Riesenbecherling
  90. Pholiota aurivella - Goldfellschüppling (gedrängt büschelig an der Schnittfläche von Buchenstämmen)
  91. Pholiota lenta - Tonblasse Schüppling (an Buchenast)
  92. Pholiota mutabilis - Stockschwämmchen (zusammen mit Gifthäublingen am selben Buchenstumpf!)
  93. Piptoporus betulinus - Birkenporling
  94. Pleurotus ostreatus - Austernseitling (ältere Exemplare an berindeten Buchenstämmen)
  95. Pluteus cervinus - Rehbrauner Dachpilz
  96. Polydesmia pruinosa - Bereiftes Kernpilzbecherchen (auf dem Kernpilz Diatrype stigma)
  97. Psathyrella piluliformis - Wässriger Mürbling
  98. Ramularia rubella (Rostpilz auf Ampferblättern)
  99. Rhodocollybia butyracea - Butter-Rübling
  100. Rhodocollybia butyracea var. asena - Horngrauer Rübling
  101. Rhodocollybia maculata - Gefleckter Rübling
  102. Rickenella fibula - Gemeiner Heftelnabeling (im Moos)
  103. Rickenella swartzii - Blaustieliger Heftelnabeling (auf bemoostem Holz)
  104. Russula atropurpurea - Purpurschwarzer Täubling (be Eichen)
  105. Russula ochroleuca - Ockertäubling
  106. Rythisma acerinum - Ahornrunzelschorf
  107. Schizophyllum commune - Spaltblättling (auf berindetem Buchenholz in der Initialphase)
  108. Schizopora paradoxa - Gemeiner Spaltporling
  109. Scleroderma citrinum - Dickschaliger Kartoffelbovist
  110. Scleroderma verrucosum - Dünnschaliger Kartoffelbovist
  111. Spinellus fusiger - Helmlingsschimmel
  112. Stereum hirsutum - Striegeliger Schichtpilz (auf der Rinde liegender Eichenstämme)
  113. Stereum subtomentosum - Samtiger Schichtpilz (an Buchenästen)
  114. Stropharia aeruginosa - Grünspanträuschling
  115. Trametes gibbosa - Buckeltramete
  116. Trametes versicolor - Schmetterlingstramete
  117. Tricholoma sulphureum - Schwefelritterling
  118. Tricholomopsis rutilans - Purpurfilziger Holzritterling
  119. Xerocomus badius - Maronenröhrling (nur wenige)
  120. Xerocomus chrysenteron - Rotfußröhrling
  121. Xerocomus cisalpinus - Starkblauender Rotfußröhrling (siehe Fundkorb)
  122. Xerocomus pruinatus - Herbstrotfüßchen (siehe Fundkorb)
  123. Xerula radicata - Grubiger Schleimrübling
  124. Xylaria carpophila - Bucheckernschalen-Holzkeule
  125. Xylaria hypoxylon - Geweihförmige Holzkeule (siehe auch Fotoalbum: Rund um den Dornsee)