Statistik
Startseite > Fundkorb > Amanita caesarea (Scop.:Fr.) Pers.

Amanita caesarea (Scop.:Fr.) Pers.

Kaiserling

RL=1 V=7 (RM=3) - erstmals am 02.10.2003 MTB 5915.1.2 Wiesbaden Unter den Eichen - Exs. u. Foto Th. Lehr


 

Obwohl ich den Wiesbadener Park jetzt seit mehr als drei Jahren ziemlich regelmäßig begehe, ist er immer wieder für eine Überraschung gut. Nach einer ganzen Reihe von seltenen Dickröhrlings-, Täublings- und Milchlingsarten kam im Herbst 2003 eine weitere Rarität, diesmal aus der Gattung Amanita, hinzu: der bekannte Kaiserling. Obwohl die drei Fk nicht mehr die frischesten waren, ließ sich der markante Pilz eindeutig ansprechen. Der orangerote, gelblich ausblassende Hut mit dem deutlich gerieften Rand, die gelben Lamellen, der ebenfalls gelbe Stiel und die sackartige, lappige Scheide unterscheiden Amanita caesarea eindeutig von allen "Doppelgängern". Es ist bezeichnend, dass die in Deutschland ohnehin nur sporadisch erscheinende Art in einem Jahr aufgetaucht ist, in dem die Witterungsbedingungen mit dem langen, sehr heißen und trockenen Sommer Mittelmeerverhältnisse im Rhein-Main-Gebiet vorgetäuscht haben. Am 26.08.2006 konnte dann am gleichen Standort das obige Foto von drei Exemplaren im schönsten Entwicklungsstadium gemacht werden. (Okt. 2007, Thomas Lehr)