Ihre Pilzadresse, nicht nur im Rhein-Main-Gebiet


Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird es bis auf weiteres keine pilzkundlichen Führungen geben.

13.06.2021: Neben Pfifferlingen finden wir in unserem Roteichenforst gerade auch massenhaft winzige kleine Becherpilzchen und eines davon ist unser heutiger Fundkorbpilz. Er heißt Arachnopeziza aurelia (Goldgelbes Spinnwebbecherchen) und wächst ganzjährig an morschem, feucht liegendem Laubholz, an der Unterseite verrottender Blätter, gern auch auf Cupulen verschiedener Eichenarten. Die Betonung liegt auf: feucht muss es sein! Sobald es trockener wird, vertrocknen auch die kleinen gelblichen Becherchen und verschwinden ganz. Laut Literatur sollen sie selten sein, was ich nicht so sehe.


12.06.2021: Aktueller Fundkorbpilz ist der Pfifferling. Für ein Pfannengericht reicht´s noch nicht, aber kleine gelbe Knöpfchen auf dem Waldboden lassen auf zunehmendes Wachstum hoffen. Bei uns in der Rhein-Main-Ebene macht er sich vor allem in Roteichenforsten breit. Geschützt ist er dennoch. Man darf ihn nur zum persönlichen Gebrauch und in begrenzten Mengen sammeln. Mehr lesen >


11.06.2021: Letztes Jahr hatte sich der überaus häufige Perlpilz überaus rar gemacht. Ich habe kaum mehr als ein Dutzend Exemplare zu Gesicht bekommen und mir schon Sorgen um seinen Fortbestand gemacht. Andere Pilzfreunde berichteten mir von ähnlichen Erfahrungen.

Der Perlpilz ein Rote-Liste-Pilz? Nun, so schlimm wird es wohl nicht kommen. Zur Zeit wächst er zu Dutzenden in unserer Dietzenbacher Parkanlage und versendet Milliarden Sporen.


10.06.2021: Aktueller Fundkorbpilz ist diesmal etwas ganz Spezielles. Pflaumen-Narrentasche (Taphrina pruni) heißt das merkwürdige Objekt, das man zur Zeit an manchen Pflaumenbäumen beobachten kann. Ein Pilz ist hier nicht zu sehen, und ist doch vorhanden. Er bildet keine eigenen Fruchtkörper sondern benutzt die Pflaumen, um in ihnen seine Myzelien anzulegen, wobei er sie sichtlich deformiert und ihre weitere Entwicklung zur reifen Frucht verhindert. Im hier gezeigten Fall sind Früchte eines Blutpflaumenbaums (Prunus cistena) infiziert, der direkt vor unserer Haustür steht. Andere Vertreter der Gattung befallen Blätter und Baumkronen und werden Kräuselkrankheiten oder Hexenbesen genannt. Mehr lesen >


Liste aller Aktuellen Fundkorbpilze 2021


Ein besonders faszinierender Fundkorbpilz ist der Pillenwerfer (Pilobolus kleinii), den man so wie auf dem Foto nur mit einer stark vergrößernden Lupe sehen kann. Trotz seiner Winzigkeit ist er ein bemerkenswerter Rekordhalter. Seine Sporenkapseln sind die schnellsten Flugobjekte in der belebten Natur. Mehr lesen…


Begegnungen der besonderen Art: wer so etwas entdeckt, betrachtet sich ungläubig die seltsamen Gebilde, die an schleimigen Fäden zu hängen scheinen. Es ist der Schleimpilz Physarum utriculare, der bald seine Farbe verändern wird.


Pilzquiz


Dietzenbach und Pilze

– das hat seit Jahren Tradition und dafür gibt es gute Gründe. Die Kreisstadt liegt mitten im größten zusammenhängenden Waldgebiet der Region und die Volkshochschule Dietzenbach bietet seit 20 Jahren regelmäßig Praktische Pilzseminare an. Die finden nicht etwa in einer Schule statt, sondern da, wo Pilze wachsen – im Wald. Bei fünf Exkursionen lernen die Teilnehmer die wichtigsten Speise- und Giftpilze an ihren natürlichen Wuchsorten kennen und erfahren Wissenswertes zum Thema. Das nächste Seminar wird voraussichtlich im 2. Halbjahr 2021 angeboten.


Ob sich die Biene von der Grubenlorchel Nektar erhofft? (Foto: Gerd Wartha)

Vorsicht Gammelpilze – Ein Leitfaden

Vor Gammelfleisch ekelt sich jeder. Umso mehr erstaunt es, was häufig als Ausbeute von Pilzsammlern in Körben oder gar Plastiktüten nach Hause getragen wird. In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Frankfurt möchten wir Ihnen gerne einen informativen Leitfaden zu diesem wichtigen Thema zum Download und Ausdrucken zur Verfügung stellen – hier als PDF erhältlich.