Statistik
Startseite > Fundlisten > Fundliste 20.08.2011 MTB 5918.2.3

Fundliste 20.08.2011 MTB 5918.2.3

FundGroup-Wanderung am Hainbachtal bei Offenbach

Wenn es in den meisten Wäldern der Region für eine erfolgreiche Pilzexkursion zu trocken ist, bietet das Hainbachtal noch besten Chancen auf Funde. Auch diesmal hatten wir mit unserem Ausweichziel Glück. Schönster Fund des Tages waren ca. zwei Dutzend Schmarotzer-Röhrlinge (Xerocomus parasiticus). Etliche in einem feuchten Graben wachsende Kartoffenboviste waren von ihnen befallen, die kaum noch ihr stäubendes Fortpfalanzngsstadium erreichen dürften. Der Kartoffenbovist ist giftig, der Röhrling nicht.

  

 

Geschmückter Gürtelfuß (Foto: Thomas Lehr)    Flacher Lackporling    Schmarotzer-Röhrling (Fotos: D. Gewalt)

 

        Fundliste:

  1. Amanita citrina - Gelber Knollenblätterpilz (siehe Fotoalbum >>>)
  2. Amanita excelsa - Grauer Wulstling
  3. Amanita fulva - Rotbrauner Scheidenstreifling (>>>)
  4. Amanita phalloides- Grüner Knollenblätterpilz (tödlich giftig; mehrere zum Teil bilderbuchmäßig entwickelte Exemplare bei Eichen)
  5. Amanita rubescens - Perlpilz (essbar, nur von erfahrenen Pilzfreunden zu sammeln, die ihn sicher vom giftigen Pantherpilz und wenig schmachaften Gruen Wulstling unterscheiden können)
  6. Ascodichaena rugosa - Schwarzer Rindenschorf (an lebenden Buchenstämmen; die erst 1977 beschriebene Art fehlt in keinem Buchenbestand)
  7. Auriscalpium vulgare - Ohrlöffelstacheling (auf Kiefernzapfen)
  8. Biscogniauxia nummularia - Rotbuchen-Rindenkugelpilz
  9. Bisporella citrina - Zitronengelbes Holzbecherchen (an Buchenästchen, Abbildung im Fotoalbum >>>)
  10. Boletus aestivalis - Sommersteinpilz (auch sein gefürchteter Doppelgänger, der Gallenröhrling, war zugegen. Siehe weiter Nr. 104 weiter unten)
  11. Boletus edulis - Gemeiner Steinpilz (sie Fotoalbum Tour 6: Röhrlinge: >>>)
  12. Boletus erythropus - Flockenstieliger Hexenröhrling
  13. Bovista plumbea - Bleigrauer Zwergbovist (am grasigen Wegrand)
  14. Cantharellus cibarius - Pfifferling (eine Hand voll, immerhin)
  15. Cantharellus tubaeformis - Trompeten-Pfifferling (bei Fichten und Kiefern, bis auf zwei noch sehr junge, winzige Fk)
  16. Ceratiomyxa fruticulosa - Geweihförmiger Schleimpilz
  17. Ceratiomyxa fruticulosa var. porioides - Weißgelbes Netzpolster (Foto von Günther Breidert >>>)
  18. Clathrus archeri - Tintenfischpilz  (nur im Hexeneistadium) (entfaltet im Fotoalbum zu sehen: >>>)
  19. Clitocybe clavipes - Keulenfuß-Trichterling
  20. Clitocybe phaeophthalma - Ranziger Trichterling
  21. Colpoma quercinum - Eichen-Schildbecherling
  22. Cortinarius (Lepr.) bolaris - Rotschuppiger Rauhkopf (eine von drei gefundenen Haarschleierlingsarten)
  23. Cortinarius (Ser.) alboviolaceus - Weißvioletter Dickfuß
  24. Cortinarius (Tel.) armillatus - Geschmückter Gürtelfuß (bei Birke, viele >>>
  25. Cyathus striatus - Gestreifter Teuerling
  26. Daedalea quercina - Eichenwirrling (>>>)
  27. Daedaleopsis confragosa - Rötende Tramete (>>>)
  28. Diatrype disciformis - Buchen-Eckenscheibchen
  29. Diatrype stigma - Flächiges Eckenscheibchen
  30. Diatrypella favacea - Birken-Eckenscheibchen
  31. Diatrypella quercina - Eichen-Eckenscheibchen
  32. Diatrypella verrucaeformis - Warziges Eckenscheibchen
  33. Eutypa flavovirens - Gelbgrüner Krustenkugelpilz
  34. Eutypa spinosa - Stacheliger Krustenhöckerpilz
  35. Fomes fomentarius - Zunderschwamm
  36. Fomitopsis pinicola - Rotrandiger Baumschwamm (z. Teil mit schönen Guttationstropfen: >>>)
  37. Fuligo septica - Gelbe Lohblüte (auffälliger Schleimpilz)
  38. Gymnopus fusipes - Spindeliger Rübling (am Fuß von lebenden Eichen)
  39. Heterobasidion annosum - Wurzelschwamm
  40. Hydnum repandum - Semmelstoppelpilz (einige wenige, noch sehr junge Exemplare)
  41. Hypholoma fasciculare - Grünblättriger Schwefelkopf
  42. Hypomyces chrysospermus (Syn.: Apiocrea chrysosperma) - Goldschimmel (an Rotfußröhrlingen; befallene Pilze düfen nicht zu Speisezwecken verwendet werden)
  43. Hypoxylon cohaerens - Zusammengedrängte Kohlenbeere
  44. Hypoxylon fragiforme - Rötliche Kohlenbeere (siehe Fotoalbum Tour 8: Kleinzeug)
  45. Hypocxylon fuscum - Rotbraune Kohlenbeere
  46. Inocybe rimosa - Kegeliger Risspilz
  47. Isaria umbrina - Parasitischer Fadenpilz
  48. Laccaria amethystina - Violetter Lacktrichterling
  49. Laccaria laccata - Rötlicher Lacktrichterling
  50. Lactarius blennius - Graugrüner Milchling
  51. Lactarius camphoratus - Kampfer-Milchling
  52. Lactarius quietus - Eichen-Milchling
  53. Lactarius subdulcis - Süßlicher Milchling
  54. Laetiporus sulphureus - Schwefelporling (alter, bereits zerbröckenlnder Fruchtkörper; über seine Verwendung in der Küche siehe Fotoalbum Tour 5: Pilze an Holz)
  55. Leccinum pseudoscabrum - Hainbuchenröhrling (viele, überwiegend knackig junge Pilze, ideal für die Küche)
  56. Leotia lubrica - Gemeines Gallertkäppchen (giftverdächtig)
  57. Lepista flaccida - Fuchsiger-Rötelritterling
  58. Lophodermium pinastri - Kiefernnadel-Spaltlippe (>>>)
  59. Lycoperdon perlatum - Flaschenstäubling
  60. Macrolepiota rhacodes - Safran-Riesenschirmling(nicht so gut wie der Große Riesnschirmling M. procera, aber die Hüte sind als Mischpilz verwendbar)
  61. Megacollybia platyphylla - Breitblatt (ein Pilz "Wie Haut und Knochen")
  62. Meripilus giganteus - Riesenporling (>>>)
  63. Mutinus caninus - Hundsrute(auf einem morschen, bemoosten Laubholzstamm, z. T. noch im Hexeneistadium)
  64. Mycena galericulata - Rosablätteriger Helmling
  65. Mycena haematopus - Großer Blut-Helmling (>>>)
  66. Mycena rosea - Rosa Rettich-Helmling
  67. Nectria episphaeria - Orangefarbiger, aufsitzender Pustepilz
  68. Oligoporus floriformis - Fächerförmiger Saftporling(seltene Art, an toem Fichtenzweig)
  69. Paxillus atrotomentosus - Samtfußkrempling
  70. Paxillus involutus - Kahler Krempling (giftig)
  71. Peniophora quercina - Eichen-Cystidenrindenpliz
  72. Pholiota flammans - Feuer-Schüppling (sehr attraktiver kleiner Blätterpilz, auf morschem Kiefernholz; mehr >>>)
  73. Piptoporus betulinus - Birkenporling (absolut wirtstreue Art; mehr >>>)
  74. Plicatura crispa - Buchen-Adernzähling (an einem toten Birkenstamm)
  75. Pluteus cervinus - Rehbrauner Dachpilz (essbar, aber nicht empfehlenswert; mehr >>>)
  76. Polyporus badius - Schwarzroter Porling
  77. Polyporus brumalis - Winterporling
  78. Polyporus tuberaster - Sklerotienporling (mehrfach an Buchenästen; junge Pilze sind gebraten eine Delikatesse. Schon Goethe hat sich für diese Art interessiert; mehr darüber >>>)
  79. Polyporus varius - Löwengelber Schwarzfußporling
  80. Psathyrella candolleana - Behangener Faserling
  81. Ramularia rubella - Rostpilz auf Ampferblättern
  82. Rickenella fibla - Orangeroter Heftelnabeling (auf bemoostem Totholz)
  83. Rosselinia corticium - Zitzenkohlenbeere (>>>)
  84. Russula cyanoxantha - Frauentäubling (sehr guter Speisepilz; der einzige Täubling mit nichtsplitternden, biegsamen Lamellen und an diesem Merkmal immer sicher zu erkennen)
  85. Russula densifolia - Dichtblättriger Schwärztäubling
  86. Russula fellea - Gallentäubling
  87. Russula ionochlora - Papageitäubling
  88. Russula nigricans - Dickblättriger Schwarztäubling (>>>)
  89. Russula ochroleuca - Ockertäubling
  90. Schizophyllum commune - Spaltblättling (>>>)
  91. Schizopora paradoxa - Veränderlicher Spaltporling 
  92. Scleroderma areolatum - Gefelderter Kartoffelbovist
  93. Scleroderma citrinum - Dickschaliger Kartoffelbovist (z. T. von Schmarotzer-Röhrlingen befallen)
  94. Skeletocutis nivea - Halbresupinater Weichporling (an Buche)
  95. Sparassis crispa - Krause Glucke (kleines Exemplar an Kiefer, seinem Hauptwirt)
  96. Stemonitis fusca - "Dunkles Fadenstäubchen"
  97. Stereum hirsutum - Striegeliger Schichtpilz
  98. Stereum rugosum - Runzeliger Schichtpilz
  99. Stereum subtomentosum - Samtiger Schichtpilz
  100. Trametes gibbosa - Buckeltramete
  101. Trametes versicolor - Schmetterlings-Tramete (>>>)
  102. Trichaptum abietinum - Gemeiner Violettporling
  103. Tricholomopsis rutilans - Purpurfilziger Holzritterling (>>>)
  104. Tylopilus felleus - Gallenröhrling
  105. Ustulina deusta - Brandkrustenpilz
  106. Xerocomus badius - Maronen-Röhrling (einige wenige Exemplare; mehr zu diesem beliebten Speisepilz im Fotoalbum Tour 6: Röhrlinge)
  107. Xerocomus chrysenteron - Rotfußröhrling
  108. Xerocomus parasiticus - Schmarotzer-Röhrling(auf feucht wachsenden Kartoffelbovisten; viele!)
  109. Xerocomus subtomentosus - Ziegenlippe
  110. Xerula radicata - Grubiger Schleimrübling
  111. Xylaria hypoxylon - Geweihförmige Holzkeule (>>>)