Statistik
Startseite > Fundkorb > Xerocomus cisalpinus Simoni, Ladurner & Peintner

Xerocomus cisalpinus Simoni, Ladurner & Peintner

Starkblauender Rotfußröhrling

V=0 - Eine ganze Reihe von Funden, u. a. 05.09.2006 MTB 5816.4.2 eichenreicher Buchenwald in Hofheim-Lorsbach - Exs. und Foto Th. Lehr


 

 

 

Der Starkblauende Rotfußröhrling ist eine erst seit wenigen Jahren als eigenständig erkannte Art aus dem schwierigen Komplex der Rotfußröhrlinge. Er scheint aber nicht selten zu sein, sondern in den entsprechenden Biotopen - nicht zu saure, eher wärmere Laubwälder - oft sogar häufiger als die anderen Rotfußarten vorzukommen. Gekennzeichnet ist Xerocomus cisalpinus vor allem durch seine Tramafarbe und -verfärbung. Im Hut ist das Fleisch sehr blass gelblich gefärbt, oft fast weiß, im Stiel dann eher leuchtend gelb. Hier, vor allem im Bereich der Stielbasis, blaut das gelbliche Fleisch nach 1 - 5 Minuten deutlich. Weitere Kennzeichen sind der oft recht zierliche Habitus und die typischerweise kleinfelderig aufgerissene Huthaut, die zudem ziemlich schnell verkahlt. Der Gemeine Rotfußröhrling hat durchgängig gelbliches Fleisch, das höchstens sehr schwach und langsam blaut; seine Huthaut reißt oft eher großfelderig auf. Der Herbstrotfuß unterscheidet sich durch sattgelbe Trama und kaum aufreißende, typisch runzelige Huthaut. Nicht selten kommen aber Kollektionen vor, die sorgfältig mikroskopiert werden müssen. Die Kombination aus stark inkrustierten, relativ schlanken Huthautzellen und gestreiften, ziemlich kleinen Sporen zeichnet Xerocomus cisalpinus aus und hilft bei der Abgrezung gegen ähnliche Arten. (Thomas Lehr)

 

+ Literaturhinweis: Lehr, T. & J. Schreiner (2006) Xerocomus cisalpinus für Deutschland nachgewiesen - Zeitschrift für Mykologie 72/2 S. 123 - 136

+ 02.09.2007 MTB 6018.4.2 vhs-Wanderung im UG Thomashütte

+ 22.09.2007 MTB 5919.3.4 Pilzführung der Stadt Rodgau an der Gänsbrüh

+ 23.09.2007 MTB 6018.1.3 Pilzwanderung der Naturfreunde Egelsbach an der Brandschneise

+ 30.09.2007 MTB 5918.4.1 FundGroup-Wanderung im UG "Gebranntes Loch" bei Gravenbruch

+ 16.10.2007 MTB 5918.1.2 Pilzführung der Stadt Frankfurt im Scheerwald