Myxomphalia maura (Fr.) Hora

Kohlennabeling

V=4 (RM=1) - 05.11.2008 MTB 5918.4.4 Waldacker auf einer bemoosten Brandstelle (verbrannte Holzart vermutlich Kiefer) - Exsikkat und Foto: D. Gewalt


 

Was Brandstellen so anziehend für manche Pilzarten macht, ist wohl noch nicht hinreichend erforscht. Jedenfalls lohnt es sich, ein Auge auf sie zu werfen. Möglicherweise findet man dann einen Trupp kleiner, mausgrau-bräunlicher Pilzchen mit auffallend hellen Lamellen und steifen, knorpelig-zähen Stielen, wie ich es an einem Wegrand nahe Waldacker erlebt habe. Die Bestimmung bereitete keine Probleme, zumal die Art durch Habitus und Wuchsort gut gekennzeichnet ist und ich sie von früheren Funden kannte. Auf dem Foto sind zwischen Gras- und Moosbewuchs noch verkohlte Holzreste und Asche zu erkennen, bei denen unser Kohlennabeling recht wählerisch ist. Sie müssen von Nadelholz stammen. (August 2008, Dieter Gewalt)

+ Herbst 1986 MTB 5917.4.4 Buchschlag, Forstweg 13: hier erschienen die Kohlennabelinge auf einer knapp zwei Jahre alten Brandstelle, an der unser ausgedienter Christbaum eingeäschert worden war. (Dieter Gewalt)

+ 01.11.2001 MTB 5918.4.3 Dietzenbach Hessentagspark, vorjährige Brandstelle