Lysurus mokusin (L.: Pers.) Fr.

Eckigstieliger Fingerpilz

V=0 - 30.07. bis 01.10.2003 MTB 5817.4.2 Palmengarten Frankfurt, Tropenhaus "Nebelwald", im Rindenmulch bei Bambus - Exs. u. Foto Th. Lehr


 

Es war ein wirklich großer Zufall, dass ich mitten im Hochsommer bei einem Familienausflug in den Frankfurter Palmengarten auch eine Runde durch die Tropenhäuser drehte und dort im "Nebelwald" auf einen mir unbekannten Pilz aus der Stinkmorchelverwandtschaft stieß. Schnell war klar, das es sich um den Eckigstieligen Fingerpilz handelt, der - wie der Name es schon sagt - vor allem durch seinen meist fünfeckigen, fleischrosafarbenen Stiel gut gekennzeichnet ist. Daneben fallen die roten "Finger" auf, die sich am oberen Ende des Stiels befinden und zu einem stinkmorchelartigen Kopfteil zusammengewachsen sind. Die aus Ostasien stammende Art taucht in Europa nur sehr sporadisch auf (Spanien, Frankreich, Russland) und wurde bisher für Deutschland nicht publiziert. (Thomas Lehr)

++ Zu diesem Thema siehe auch die Veröffentlichungen von Thomas Lehr in "Der Palmengarten" 67/2, 2004 sowie in "Südwestdeutsche Pilzrundschau" Heft 2/2004