Statistik
Startseite > Fundkorb > Geastrum striatum de Cand.

Geastrum striatum de Cand.

Kragen-Erdstern

V=5 (RM=2) - 18.08.2005 MTB 5918.4.3 Fußgängerzone im Stadtzentrum Dietzenbach, in einer Pflanzenrabatte unter Thuja-Strauch - Exs. und Dia D. Gewalt


 

Erdsterne werden primär anhand makroskopischer Merkmale bestimmt, wobei die Fk sowohl in frischem als auch trockenem Zustand zu untersuchen sind. Mit populärer Pilzliteratur wird man allerdings kaum zu einer tragfähigen Lösung kommen. Selbst mit Breitenbach & Kränzlin: Pilze der Schweiz laufen Bestimmungsversuche bei nur 5 behandelten Arten meist ins Leere. Sehr zu empfehlen ist Heinrich Dörfelt: Die Erdsterne, in dem 26 Arten geschlüsselt und beschrieben sind.

Der hier vorgestellte Kragen-Erdstern ist durch folgende Merkmale gekennzeichnet: mittelgroße Art; Exoperidie in 6 - 10 Lappen aufgespalten, unterseits mit anhaftenden Substratpartikeln, nicht hygrometrisch; Peristom spitzkegelig, gerieft, ohne Hof; Endoperidie 1 - 2,5 cm Durchmesser, trocken deutlich gestielt, an der Unterseite mit charakteristischem hängenden Kragen, der auf dem linken Fk der Abbildung gut zu erkennen ist. Die Art gilt als selten, ist aber allein in Dietzenbach während der letzten 12 Jahre an vier verschiedenen Standorten gefunden worden. (Dieter Gewalt)

+ Weitere Funde: seit Spätsommer 2002 standorttreu im MTB 5917.3.4, Ortsrand Walldorf, ruderaler Standort hinter den Sportplätzen. Begleibäume: Robinien-Jungwuchs, Weißdorn, Eiche. (Hermine Lotz)

+ 21.07.2003 von Wolfgang Röser (Hessisches Forstamt) vorgelegte Erdsterne aus seinem Garten (Obertshausen, Mozartstraße, MTB 5919.1.3): Geastrum striatum, Geastrum quadrifidum (Dieter Gewalt)