Cystoderma terrei (Berk. & Broome) Harmaja 1978

Zinnoberroter Körnchenschirmling

V = 3 (RM = 0) - 03.12.2011 MTB 6319.3.3 oberhalb der Ortschaft Wahlen, unter Fichten -
leg./det./Foto/Exs. Michael Hornung




Die Arten der Gattung Cystoderma sind insgesamt recht überschaubar. Charakteristisch für diese Gruppe ist eine granulierte, mit Sphaerocysten (kugelige Zellen) besetzte Hutoberfläche. Cystoderma wurde traditionell in die Familie der Champignons- bzw. Schirmlingsverwandten gestellt. Nach neueren Erkenntnissen sind die Körnchenschirmlinge jedoch eher den Ritterlings- bzw. sogar den Schuppenwulstlingverwandten zuzuordnen. Ein typischer und häufig anzutreffender Vertreter dieser Gattung ist der Amiant-Körnchenschirmling (Cystoderma amianthinum). Weitaus seltener ist der hier vorgestellte Fund, der mir in der Nähe von Wahlen im Odenwald gelang. Es handelt sich um den Zinnoberroten KörnchenschirmlingCystoderma terrei. Aufgrund der recht kräftigen Fruchtkörper und der roten bis orangegelben Farbe der Hutoberseite ist dieser Pilz rein makroskopisch schon recht gut anzusprechen. Ein klares Kennzeichen sind jedoch die speerartigen Zystiden, die in allen Teilen des Fruchtkörpers anzutreffen sind. Mit diesem Merkmal bildet Cystoderma terrei eine Ausnahme unter den Körnchenschirmlingen.

Grundsätzlich ist dieser Pilz an keine bestimmte Baumart gebunden. Man findet ihn oftmals in Nadelwäldern, gelegentlich auch unter Laubbäumen. Besonders häufig ist er unter Fichten zu finden. Die hier gezeigte Kollektion wurde ebenfalls in einem Fichtenwald angetroffen. An der Fundstelle befanden sich ca. 10-15 Fruchtkörper dieser wunderschön anzusehenden Pilzart. (Nov. 2012, Michael Hornung)