Statistik
Startseite > Fundkorb > Agaricus xanthoderma var. lepiotoides Mre.

Agaricus xanthoderma var. lepiotoides Mre.

Schirmlingsartiger Karbolchampignon

kein Eintrag im Verbreitungsatlas - 17.10.2004 drei Funde: MTB 5916.3.2 Rastplatz Weilbach an der A3; MTB 5918.4.3 Hessentagspark Dietzenbach; MTB 5818.3.2 Frankfurt, am Lohrberg - Exs. u. Dia D. Gewalt


 

Von null auf drei an einem Tag - manchmal verhilft der Zufall zu einem unverhofften Kartierungserfolg. Auf dem Weg zu einer Pilzexkursion im westlichen Taunus legten wir (Margot Freymark, Tui und D. Gewalt) einen Stopp am Autobahnrastplatz Weilbach ein. Hier fanden wir an die 50 Fk eines Champignons, der aufgrund seines Tintengeruchs und starken Gilbens in der Stielbasis eindeutig der Xanthoderma-Gruppe zuzuordnen war, im Gegensatz zur Typus-Art aber eine jung feinschuppig, später grobschollig aufreißende Huthaut besaß. Anhand dieses makroskopischen Merkmals, das in der Tat an einen Riesenschirmling erinnert, konnte die Aufsammlung zweifelsfrei bestimmt werden (Literatur: Breitenbach & Kränzlin: Pilze der Schweiz Band 4 Nr. 199). Um den Fund nachträglich zu dokumentieren, nahmen wir einige Exemplare mit, die an einem dem Fundort ähnlichen Platz fotografiert werden sollten. Wir wählten den Hessentagspark in Dietzenbach und wurden zu unserer Überraschung erneut fündig: auch hier war die Varietät des Karbolchampignons präsent und wir mussten zum Fotografieren nicht einmal auf die mitgebrachten Pilze zurückgreifen. Es sollte sogar noch besser kommen. Am Abend während der Pilzberatung in Frankfurt legten mir gleich drei Besucher Pilze der gerade erst kennen gelernten Art vor. Eine Dame hatte einen ganzen Korb mit ihnen gefüllt und zeigte sich enttäuscht, dass ihre Champignons nicht zum Verzehr geeignet waren. Ein anderer Besucher konnte den Fundort so exakt lokalisieren, dass eine Zuordnung im Kartierungsprogramm möglich war.

Das liegende Exemplar auf dem Foto zeigt die für Karbolchampignons typische chromgelbe Verfärbung in der Stielbasis. (Okt. 2007, Dieter Gewalt)

Eine weitere im Fundkorb vorgestellte Art aus der Sektion Xanthodermei ist Agaricus moelleri.